In Fällen bloßer Beratung in außergerichtlichen Angelegenheiten kommt auch eine Honorarvereinbarung in Betracht. Deren Konditionen sind frei verhandelbar. Die Höhe des Honorars hängt von den Umständen des Einzelfalles ab. Eine Rolle spielen beispielsweise der Umfang und die Schwierigkeit der Sache, die Einkommensverhältnisse des Mandanten und das Haftungsrisiko des Rechtsanwaltes. In jedem Fall bleiben die Kosten für Sie transparent und angemessen. Ich bespreche diese im Vorfeld der Beauftragung mit Ihnen genau, so dass Sie keine „bösen Überraschungen“ fürchten müssen.

Denkbar ist ein fest vereinbarter Stundensatz, gegebenenfalls mit Vereinbarung einer Höchstgrenze pro Mandat. Denkbar ist aber auch ein Festpreis für eine bestimmte anwaltliche Tätigkeit.

Bei der Bemessung des Honorars gehe ich in durchschnittlichen Fällen von einem Stundensatz in Höhe von € 150,00 zzgl. MwSt. aus.

Sollten Sie wegen Ihres geringen Einkommens Anspruch auf Beratungshilfe haben, kommt eine Honorarvereinbarung selbstverständlich nicht Betracht. Die Beratung erfolgt in einem solchen Fall im Rahmen der Beratungshilfe.